logo landesfachstelle bibos thueringen

/aktuelles/item/931-bibliothek-erfurt.html /aktuelles/item/930-bibliothek-sonneberg.html /aktuelles/item/929-bibliothek-weimar.html /aktuelles/item/78-moderne-medien.html /aktuelles/item/77-kinderbuecher.html /aktuelles/item/76-buecher-studium.html /aktuelles/item/75-buchauswahl.html /aktuelles/item/43-ausleihen.html /aktuelles/item/42-bibliothek-suhl.html /aktuelles/item/41-bibliothek-weimar.html

Gemeinsam mit dem dbv-Landesverband Sachsen-Anhalt hat das Landesnetzwerk Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt (LAMSA) e.V. eine Methodensammlung für die Interkulturelle Bibliotheksarbeit erarbeitet und jetzt veröffentlicht.

Zur Methodensammlung: https://www.welcome-to-my-library.de/

Vom 12. Bibcamp 2019 in Köln ist die Dokumentation nun online verfügbar. Jährlich findet der bibliothekarische Barcamp in einer anderen Stadt statt.

Zur Dokumentation: http://bibcamp.pbworks.com/w/page/136961127/Dokumentation%20des%2012%20BibCamp%20in%20K%C3%B6ln%202019

Die 2013 gestartete Initiative zur Sprachförderung, Sprachdiagnostik und Leseförderung wird durch Bund und Länder fortgeführt. Am 21. und 22.11.2019 in Berlin war das Thema der Jahrestagung der Initiative "BiSS bilanziert". Bundesweit sollen künftig ca. 2.700 allgemeinbildende Schulen bei der Umsetzung ihrer Konzepte zur sprachlichen Bildung begleitet werden.
Das Programm wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) von 2020 bis 2025 mit rund 13 Mio. Euro gefördert.

Im Rahmen des Projektes "Medienkompetent mit digitalen Spielen" aus Hamburg Open Online University sind verschiedene Konzepte und Methoden zum Thema digitale Spiele zusammengetragen und werden gebündelt und gut aufbereitet für die pädagogische Praxis angeboten.

Weitere Informationen: http://medienkompetent-mit-games.de/ueber-das-projekt

Die Experten-Jury konnte im November 2019 von "Total Digital!" aus 45 Anträgen dem dbv 42 Projekte zur digitalen Leseförderung zur Förderung vorschlagen. Offiziell ist die nächste Antragsfrist der 30.04.2020 und nach Rücksprache können Anträge außerhalb der Frist wieder ab Mitte Januar entgegengenommen werden.

Mehr Informationen: https://www.lesen-und-digitale-medien.de/

Zur Studie des Börsenvereins in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) hat der Deutsche Bibliotheksverband eine Stellungnahme veröffentlicht.

Diese finden Sie hier: https://www.bibliotheksverband.de/fileadmin/user_upload/DBV/positionen/dbv_stellungnahme_GfK-Studie_Onleihe.pdf

Termin: 22.04.2020, 10.00 - 14.00 Uhr
Ort: Deutsches Zentrum für barrierefreies Lesen (dzb lesen)
Gustav-Adolf-Straße 7, 04105 Leipzig
Kernthemen:
Alles neu macht die Namensänderung? Aus DZB wird dzb lesen – neue Wege und Möglichkeiten der Zusammenarbeit.
Erweiterung der Ziel- und Nutzergruppen: Menschen mit Legasthenie in Öffentlichen Bibliotheken. Wie kann ein passendes Angebot aussehen?
Die Umsetzung digitaler Barrierefreiheit in Öffentlichen Einrichtun-gen: ein Angebot des dzb lesen.
Anmeldung:
Bitte schicken Sie die Anmeldung unter Angabe von Vor-und Nachnamen der Teilnehmenden
bis zum 15. April 2020 an

 

Gemeinsam mit dem dbv-Landesverband Sachsen-Anhalt hat das Landesnetzwerk Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt (LAMSA) e.V. eine Methodensammlung für die Interkulturelle Bibliotheksarbeit erarbeitet und veröffentlicht. In der Sammlung sind u.a. Tipps zur Zielgruppenansprache, Interviews sowie Medienempfehlungen zusammengefasst.

Weitere Informationen: https://www.welcome-to-my-library.de/pages/ergebnisse.php

Im Auftrag des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels zeigt das Marktforschungsinstitut GfK mit ihrer Studie "Wer leiht was in Bibliotheken und insbesondere online? Ein 360°-Blick auf die Onleihe", dass zwei Drittel der Onleihe-Nutzer unter 50 Jahre alt, gut situiert und gebildet sind und dass 45% seit der Onleihe keine oder weniger Medien kaufen. 

In der Pressemitteilung fordert der Börsenverein das "Verlage und Autoren fair entlohnt werden müssen".

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.boersenverein.de/markt-daten/marktforschung/studien-umfragen/studie-zur-onleihe-2019/

 

Die Ergebnisse einer Kundenbefragung vom Aat Vos-Team, zur veränderten Raumnutzung infolge der Umgestaltungsmaßnahmen von Aat Vos, zeigen dass die Maslow-Pyramide für alle Bereiche in Bibliotheken relevant sind. Dadurch ist z.B. ersichtlich das die Aufenthaltsdauer stark gestiegen ist, Bibliotheken für neue Besucher interssant werden, die Besucherzahlen stark ansteigen und Bibliotheken aber auch "vielfältiger" geworden sind und oft verschiedene soziale Gruppen anzutreffen sind. 

Zum Blogbeitrag: https://aatvos.com/de/blog/maslows-beduerfnishierarchie/

Kontakt
Landesfachstelle für Öffentliche Bibliotheken in Thüringen 

Schillerstr. 40
99096 Erfurt

tel icon 0361 / 26 28 93 70 bis 74

0361 / 26 28 93 79

Anfrage per E-Mail