logo landesfachstelle bibos thueringen

Die Bundesregierung hat eine Digitalstrategie vorgestellt um die Chancen der Digitalisierung für alle nutzbar machen zu können. Mit fünf Handlungsfeldern werden konkrete Lösungen zu den Herausforderungen des digitalen Wandels bieten. Die Handlungsfelder umfassen u.a. die digitale Kompetenz und die Gesellschaft im digitalen Wandel, welche von Bibliotheken als Bildungspartner aktiv unterstützt und gefördert werden. 

Mehr Informationen: https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/die-digitalstrategie-der-bundesregierung-1549554

 

Dem Thema Datenschutz-Grundverordnung hat sich die FSM (Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter e.V.) angenommen und die Broschüre "Kinderseiten und DSGVO: Das geht auf! – Aufklärung und Hilfestellung für die Umsetzung der EU-Datenschutz-Grundverordnung für Anbieter von Kinderonlineinhalten“ herausgebracht. Partner bei der Erstellung waren der fragFINN e.V., das Hans-Bredow-Institut für Medienforschung und der Seitenstark e.V.

Hier finden Sie die Broschüre: https://www.fsm.de/sites/default/files/fsm-dsgvo-broschuere.pdf

Mit dem Titel "Gemeinsam die Zukunft von Stadt und Land gestalten - ein Bündnis für Bibliotheken" hat der Landesverband Baden-Württemberg des Deutschen Bibliotheksverband (dbv) ein Positionspapier zu Bibliotheksstrategie 2019 veröffentlicht. Der Landesverband stellt darin Forderungen und gibt Empfehlungen zu Rahmenbedingungen und Strukturen für alle Bibliothekssparten, öffentlichen sowie wissenschaftlichen Bibliotheken. 

Zum Positionspapier: https://www.bibliotheksverband.de/fileadmin/user_upload/Landesverbaende/Baden-Wuerttemberg/2018-10_Positionen_dbv_final.pdf

Das Erleben und Gestalten kultureller Werke mit Hilfe digitaler Medien für sozial- und bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren stehen im Mittelpunkt von "Kultur trifft Digital".

Das Projekt setzt sich aus einem eintägigen digitalen Orientierungsparcours und einem darauf aufbauenden zwei- bis fünftägigen kreativen medienpraktischen Workshop zusammen und wird in Kooperation mit mindestens zwei lokalen Partnern als Bündnis für Bildung durchgeführt. Im Rahmen von "Kultur trifft Digital" werden fortlaufend interessierte Einrichtungen für medienpraktische Projekte gesucht. 

Weitere Informationen: www.kultur-trifft-digital.de sowie www.digitale-chancen.de

Daniel Tepe, Leitung IT und Digitale Services der Stadtbibliothek Bremen, erklärt im neuen Tutorial der Kampagne "Netzwerk Bibliothek", worauf bei der technischen Einrichtung einer Bibliothekswebsite geachtet werden sollte. Desweiteren gibt er Tipps zu den Themen Hosting, Content Management Systeme, Templates und Plugins.

Mehr Informationen: https://www.netzwerk-bibliothek.de/de_DE/tutorial-website

Zu den Themen Making und Coding hat medien+bildung.com eine neue kostenlose Broschüre herausgegeben, in der 14 Projektideen für den Schulunterricht beschrieben sind. Die Broschüre bietet Ideen für jede Klassenstufe – von der ersten bis zur 13. Klasse. Eine Klassenstufen-Empfehlung ist für jedes Projekt angegeben und bei vielen Projekten ist der Schwierigkeitsgrad anpassbar. https://medienundbildung.com/detail/?tt_products%5BbackPID%5D=7&tt_products%5Bproduct%5D=8&cHash=c05f118848de816792b9a2f102decf2d

Insgesamt 8 baden-württembergische Öffentliche Bibliotheken und eine Schulbibliothek aus Niedersachsen nahmen an dem Projekt teil. Dass das virtuelle Format digitale Lernangebote von Bibliotheken durchaus ergänzen zeigten die Live-Online-Kurse für Deutschlerner, die im Projekt aufgenommen wurden. Auch auf internationaler Ebene fand das Projekt Beachtung. Auf der Jahreskonferenz des amerikanischen Bibliotheksverbandes in New Orleans wurden Methoden und die Projektergebnisse vorgestellt.

Der Film zum Projekt finden Sie hier: https://www.youtube.com/watch?v=xSUfeATUy4A&feature=youtu.be

Die Büchereizentrale Niedersachsen hat am 10.10.2018 gemeinsam mit Dr. Harald Müller ein Webinar zum Thema "Datenschutz in Öffentlichen Bibliotheken" durchgeführt, das ab sofort auf YouTube angesehen werden kann.

Zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=NBW5FWOwdHU&feature=youtu.be

Der Einsatz von Facebook, Instagram, Twitter und anderen sozialen Netzwerken war Thema des Webinars, da dies als Ergänzung zu klassischen Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit dient. 

Die Social Media-Beauftragte der Erlanger Stadtbibliothek, Marlene Neumann, gab Tipps für die praktische Umsetzung, stellte Best-Practice-Beispiele vor und ging auf aktuelle Entwicklungen und Fragen der TeilnehmerInnen ein. Auf der Website des dbv kann der Mitschnitt abgerufen werden.

Mehr Informationen: https://www.bibliotheksverband.de/dbv/fachtagungen-veranstaltungen-webinare/webinare/oeffentlichkeitsarbeit-mit-social-media.html

Der dbv möchte im Rahmen seiner Kampagne "Netzwerk Bibliothek" mit diesem Ratgeber die Bibliotheksmitarbeiter dabei unterstützen, neue Wege zu gehen.

Zur Broschüre: https://www.netzwerk-bibliothek.de/de_DE/broschuere-einfach-digital#intro-broschuere

Kontakt
Landesfachstelle für Öffentliche Bibliotheken in Thüringen 

Schillerstr. 40
99096 Erfurt

tel icon 0361 / 26 28 93 70 bis 74

0361 / 26 28 93 79

Anfrage per E-Mail