logo landesfachstelle bibos thueringen

/aktuelles/item/931-bibliothek-erfurt.html /aktuelles/item/930-bibliothek-sonneberg.html /aktuelles/item/929-bibliothek-weimar.html /aktuelles/item/78-moderne-medien.html /aktuelles/item/77-kinderbuecher.html /aktuelles/item/76-buecher-studium.html /aktuelles/item/75-buchauswahl.html /aktuelles/item/43-ausleihen.html /aktuelles/item/42-bibliothek-suhl.html /aktuelles/item/41-bibliothek-weimar.html

Zum Thema Urheberrecht und Medien werden auf der Webseite www.wer-hat-urheberrecht.de Informationen und Materialien kostenlos zur Verfügung gestellt.
Für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen eignet sich diese Plattform hervorragend in Schulen genauso wie in Bibliotheken.

 

 

5. Forum Bibliothekspädagogik: Pluspunkt Kultur erleben

Mittwoch, 29.01.2020 von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Leipziger Stadtbibliothek

Veranstalter: Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK) und Leipziger Städtische Bibliotheken in Kooperation mit der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW), der Hochschule der Medien Stuttgart (HdM), der Technischen Hochschule Köln (TH Köln) und dem Berufsverband Information Bibliothek (BIB).

Die Tagung ist als Fortbildungsveranstaltung im Bereich Bibliothekspädadagogik / Veranstaltungen / Dritter Ort konzipiert und ist nicht nur auf die Zielgruppe Kinder/Jugendliche beschränkt. Die Teilnahmegebühr ist bewusst niedrig gehalten (Vollzahler= 35 Euro, BIB-Mitglied oder VDB-Mitglied = 25,00 Euro, Studierende, FaMi 15 bzw. 10 Euro) und beinhaltet die Teilnahme an allen Veranstaltungen/Workshops und ein Mittagessen/Getränke am Tagungstag.

Anmeldeschluss 1. Dezember 2019

Weitere Informationen und Anmeldung: https://forumbibliothekspaedagogik.wordpress.com/programm-5/

Der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv) veröffentlicht einmal im Jahr den "Bericht zur Lage der Bibliotheken", indem legt er Zahlen und Fakten zur Entwicklung un der Arbeit der Bibliotheken vor und formuliert bibliothekspolitische Forderungen.

In diesem Jahr lag der Schwerpunkt des Berichtes auf dem Ausbau der Netzinfrastruktur vor allem in ländlichen Gebieten, die verstärkte Finanzierung der Fort- und Weiterbildung von Bibliothekar*innen sowie auf die Ausweitung der Bibliothekstantieme auf E-Books. Die Umsetzung der europäischen Richtlinie für Urheberrecht war ein weiterer Schwerpunkt.

Hier finden Sie die Pressemitteilung: https://www.bibliotheksverband.de/dbv/presse/presse-details/archive/2019/october/article/aktueller-bericht-zur-lage-der-bibliotheken-20192020-erschienen.html?tx_ttnews%5Bday%5D=16&cHash=e87c4438357e93ac2f0522a777b451f3

Zum Bericht: https://www.bibliotheksverband.de/fileadmin/user_upload/DBV/publikationen/Bericht_zur_lage_2019__2020_web.pdf

Podcasts sind Audio- oder Video-Beiträge, die man im Web abonnieren kann und hier finden Sie eine Sammlung von interessanten Podast-Themen.

Vom Rat für kulturelle Bildung wurden die Ergebnisse der Studie "JUGEND / YOUTUBE / KULTURELLE BILDUNG. HORIZONT 2019 - EINE REPRÄSENTATIVE UMFRAGE UNTER 12- BIS 19-JÄHRIGEN ZUR NUTZUNG KULTURELLER BILDUNGSANGEBOTE AN DIGITALEN KULTURORTEN" herausgegeben. Zusammenfassend kann man daraus schließen das Jugendliche die Plattform YouTube als Bildungs- und Kulturort nutzen. Eine große Bedeutung für Jugendliche sind die Webvideos, die zum audiovisuellen Lernen dienen und ein ganz normaler Teil ihres Alltages darstellt.

Zur Studie: https://www.rat-kulturelle-bildung.de/fileadmin/user_upload/pdf/Studie_YouTube_Webversion_final.pdf

Am 05.06.2019 war das Thema in der Büchereizentrale Rendsburg "MINT-Lernen mit der (Schul-)Bibliothek". Auf den Seiten der EKZ  sind die Links zu den Vorträgen und das Programm zum Nachlesen jetzt online unter "Seminar MINT-Lernen".

Hier finden Sie alle Informationen: https://www.ekz.de/seminare-veranstaltungen/materialien/praesentationen-2019/

Das Mercator-Institut stellt auf seiner Website Materialien und Tools für die Praxis zur Verfügung, damit pädagogische Fachkräfte Kinder und Jugendliche bestmöglich sprachlich gefördert werden können. Mithilfe von Filtern kann die Anzeige der möglichen Methoden und Sprachhilfen an den eigenen Bedarf angepasst werden. Das Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache ist ein von der Stiftung Mercator initiiertes und gefördertes Institut der Universität zu Köln. Das Institut erforscht und entwickelt innovative Konzepte, Maßnahmen und Instrumente für sprachliche Bildung.

Weitere Informationen: https://www.mercator-institut-sprachfoerderung.de/de/publikationen/material-fuer-die-praxis/methodenpool/

Die Projektplattform Internet-ABC gliedert den kompakten Kurs "Computer-ABC" in einen Abschnitt zum Thema PC/Notebook sowie einen zum Thema Tablet. Kindern wird mit Bildern und vertontem Text leicht verständlich die technischen Grundlagen von Computern und Tablets erklärt und erste Grundlagen zur Bedienung dieser Geräte vermittelt.

https://www.internet-abc.de/kinder/lernen-schule/computer-abc/

Der 109. Bibliothekartag finden vom 26. - 29.05.2020 in Hannover statt und bietet ab sofort auf der online gestellten Website erste Informationen. Ab dem 01.11.2019 sind Anmeldungen möglich. Der Bibliothekartag 2020 steht unter dem Motto "Vorwärts nach weit".

https://bibliothekartag2020.de/

Die Stiftung Lesen wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit der Durchführung des neuen frühkindlichen Leseförderprogramms "Lesestart 1-2-3" beauftragt. Damit wird es in den Jahren 2019 bis 2026 eine modifizierte Fortführung des bisherigen Lesestart-Programms unterstützt. Besonders Familien, die im bildungsfernen Umfeld leben, möchte das Programm für das Vorlesen und Erzählen gewinnen und Kinder frühzeitig in ihrer Sprachentwicklung stärken. Die 4 Bibliotheksverbände (Deutscher Bibliotheksverband e. V. (dbv), Borromäusverein e. V., Sankt Michaelsbund, Evangelisches Literaturportal – Verband für Büchereiarbeit und Leseförderung) und die Fachkonferenz der Bibliotheksfachstellen in Deutschland erklären sich im Rahmen dieser Partnerschaft zu einer grundsätzlichen Zusammenarbeit mit der Stiftung Lesen bereit.

Kontakt
Landesfachstelle für Öffentliche Bibliotheken in Thüringen 

Schillerstr. 40
99096 Erfurt

tel icon 0361 / 26 28 93 70 bis 74

0361 / 26 28 93 79

Anfrage per E-Mail