logo landesfachstelle bibos thueringen

/aktuelles/item/931-bibliothek-erfurt.html /aktuelles/item/930-bibliothek-sonneberg.html /aktuelles/item/929-bibliothek-weimar.html /aktuelles/item/78-moderne-medien.html /aktuelles/item/77-kinderbuecher.html /aktuelles/item/76-buecher-studium.html /aktuelles/item/75-buchauswahl.html /aktuelles/item/43-ausleihen.html /aktuelles/item/42-bibliothek-suhl.html /aktuelles/item/41-bibliothek-weimar.html

Im Blog des Goethe-Instituts erklärt Tim Schumann, Mitarbeiter der Heinrich-Böll-Bibliothek in Berlin-Pankow und Mitgründer des "Netzwerk Grüne Bibliotheken", warum öffentliche Bibliotheken ihre Rolle neu definieren zu müssen.

Zum Blogbeitrag: https://www.goethe.de/de/kul/bib/22113099.html?fbclid=IwAR1hS0JTKn9rwbI0ZJUKA6WVgbc85Gqr7TJHuAdeHZXs2KIPmk_0FuEwk4Y

Der Bundesrat empfiehlt in der veröffentlichten Stellungnahme zur Novellierung des Urheberrechts, einen neuen Paragrafen "§ 42b Digitale Leihe" in das Urhebergesetz (UrhG) aufzunehmen. Der Paragraf soll die gesetzliche Verpflichtung von Verlagen regeln, Bibliotheken eine Lizenz zu angemessenen Bedingungen für den Verleih einer digitalen Publikation (E-Book) anzubieten, sobald diese auf dem Markt erhältlich ist. Auch das Recht einer Bibliothek, jeweils ein Exemplar digital für begrenzte Zeit jeweils einer Person ("one copy, one loan") zugänglich zu machen, gehört dazu.

Mehr Informationen: https://www.bibliotheksverband.de/dbv/presse/presse-details/archive/2021/march/article/buchistbuch-stellungnahme-des-bundesrats-zur-gesetzliche-regelung-des-e-lendings.html?tx_ttnews%5Bday%5D=29&cHash=3b71eb430c94ecfbd2e9f48a06c6a16f

Am Anfang des Jahres findet jährlich in Karlsruhe eine der wichtigsten Messen zum Thema "digitale Bildung" statt. Durch die anhaltende Pandemielage wurde sie nun auf den Juni verschoben und findet ausschließlich virtuell statt. Rund um die Digitalisierung der Lern- und Arbeitswelt werden vom 22. - 24.06.2021 Online-Vorträge und virtuelle Diskussionsrunden angeboten.

Mehr Informationen: https://www.learntec.de/xchange/

Der Deutsche Bibliotheksverband (dbv) veranstaltete am 26.03.2021 in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb seinen 2. Bibliothekspolitischen Bundeskongress zum Thema "Bibliotheken im digitalen Wandel: Orte der Partizipation und des gesellschaftlichen Zusammenhalts"

Durch die Pandemie hat der Kongress virtuell stattgefunden und die Mitschnitte der Impulsvorträge und Podiumsdiskussion sind online verfügbar und können hier abgerufen werden: https://www.dbv-bundeskongress.de/dokumentation/

Zur Förderung von Digitalisierungsvorhaben von Bibliotheken und Archiven erhält das Digitalprogramm "WissensWandel" des Deutschen Bibliotheksverbandes e.V. (dbv) zusätzlich 10 Mio. Euro.

Die Mittel stammen aus dem vom Deutschen Bundestag aufgestockten Rettungs- und Zukunftspaket NEUSTART KULTUR. Die vorliegenden Anträge und die Warteliste wird zunächst abgearbeitet und für eine neue Berücksichtigung besteht eine begrenzte Aussicht.

Mehr Informationen: https://www.bibliotheksverband.de/dbv/projekte/wissenswandel.html

Am 05.03.2021 gab die Kommission "Ausbildung und Berufsbilder" (KAuB) des BIB die Preisträger des b.i.t. online Innovationspreises 2021 bekannt. Im Rahmen einer Veranstaltung auf dem 110. Deutschen Bibliothekartag 2021 in Bremen vom 15. - 18.06.2021 findet die Preisverleihung der Gewinnerinnen statt. Auch in Buchform werden die preisgekrönten Arbeiten verfügbar sein.

Weitere Informationen: https://www.b-i-t-online.de/neues/6716

Um die Bedarfe von Bibliotheken und ihrer Mitarbeiter*innen im Feld der Förderung von Medienbildung zu identifizieren, hat das dbv-Projekt "Netzwerk Bibliothek Medienbildung" eine Umfrage gestartet. In die Planung des Fortbildungsangebotes für Bibliotheksmitarbeiter*innen sollen die Ergebnisse einfließen und werden im Rahmen von "Netzwerk Bibliothek Medienbildung" fortlaufend weiterentwickelt.

Zur Umfrage: https://survey.lamapoll.de/Umfrage-Netzwerk-Bibliothek-Medienbildung

Der dbv hat ein Positionspapier veröffentlicht, in dem die Voraussetzungen für eine zeitgemäße und zukunftsorientierte Bibliotheksarbeit beschrieben werden.

Sie dient als Argumentationshilfe um die Positionierung der Öffentlichen Bibliotheken in einer wandelnden Gesellschaft und richtet sich an politische Entscheidungsträger*innen.

Weiter Informationen: https://www.bibliotheksverband.de/dbv/presse/presse-details/archive/2021/march/article/quo-vadis-oeffentliche-bibliotheken-deutscher-bibliotheksverband-veroeffentlicht-leitlinien-fuer-di.html?tx_ttnews%5Bday%5D=24&cHash=2eb04741919a766cd95e09b53d04ea2c

Das Symposium des Arbeitskreises Jugendliteratur in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen findet im digitalen Raum am 29.05.2021 statt und nimmt eine Bestandsaufnahme vor, gibt Best-Practice-Beispiele und Qualitätsstandards, beleuchtet die aktuelle Situation und gibt Inspiration und Hilfestellungen.

Mehr Informationen und Anmeldung unter: https://www.jugendliteratur.org/veranstaltung/digitales-symposium-must-have-schulbibliothek-1355/?page_id=1

Ein digitales Begnungsformat für die Schule bieten die Seite startseiten.school und will in den Dialog zwischen SchülerInnen und AutorInnen zu ihren Büchern treten. Im Sommer 2020 startete das Projekt von Autorin Susan Schädlich, Filmemacherin Sabine Streich und Benno Hennig von Lange, Leiter des Jungen Literaturhauses in Frankfurt am Main.

Kontakt
Landesfachstelle für Öffentliche Bibliotheken in Thüringen 

Hausanschrift (für Paketlieferungen)
Domplatz 1
99084 Erfurt

Postanschrift (für Briefpost)
Postfach 90 02 15
99105 Erfurt

tel icon 0361 / 26 28 93 70 bis 73

Anfrage per E-Mail