logo landesfachstelle bibos thueringen

/aktuelles/item/931-bibliothek-erfurt.html /aktuelles/item/930-bibliothek-sonneberg.html /aktuelles/item/929-bibliothek-weimar.html /aktuelles/item/78-moderne-medien.html /aktuelles/item/77-kinderbuecher.html /aktuelles/item/76-buecher-studium.html /aktuelles/item/75-buchauswahl.html /aktuelles/item/43-ausleihen.html /aktuelles/item/42-bibliothek-suhl.html /aktuelles/item/41-bibliothek-weimar.html

Der dbv hat ein Positionspapier veröffentlicht, in dem die Voraussetzungen für eine zeitgemäße und zukunftsorientierte Bibliotheksarbeit beschrieben werden.

Sie dient als Argumentationshilfe um die Positionierung der Öffentlichen Bibliotheken in einer wandelnden Gesellschaft und richtet sich an politische Entscheidungsträger*innen.

Weiter Informationen: https://www.bibliotheksverband.de/dbv/presse/presse-details/archive/2021/march/article/quo-vadis-oeffentliche-bibliotheken-deutscher-bibliotheksverband-veroeffentlicht-leitlinien-fuer-di.html?tx_ttnews%5Bday%5D=24&cHash=2eb04741919a766cd95e09b53d04ea2c

Ein digitales Begnungsformat für die Schule bieten die Seite startseiten.school und will in den Dialog zwischen SchülerInnen und AutorInnen zu ihren Büchern treten. Im Sommer 2020 startete das Projekt von Autorin Susan Schädlich, Filmemacherin Sabine Streich und Benno Hennig von Lange, Leiter des Jungen Literaturhauses in Frankfurt am Main.

Bündnisse, bestehend zum Beispiel aus einer Bibliothek, einer Schule und einem weiteren Partner aus dem Sozialraum, können sich für Fördermittel in Höhe von bis zu 25.000 Euro bis zum 30.04.2021 bewerben.

Eine letzte Ausschreibungsfrist von "Total Digital!" ist vorläufig der 31.10.2021. Nach Rücksprache mit dem Projektteam werden Anträge auch außerhalb dieser beiden Fristen entgegengenommen.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.lesen-und-digitale-medien.de/

Oft muss der Unterricht in der Corona-Krise digital stattfinden und Social Media ist teilweise riskanter aber der Alltag für Kinder und Jugendliche. Von den Chancen der Digitalisierung sollen alle Heranwachsenden profitieren. Im Auftrag vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend wurde die Broschüre “Online dabei – aber sicher!“ durch das Initiativbüro "Gutes Aufwachsen mit Medien" veröffentlicht worden. Es enthält Tipps für Eltern und Schule, wie sie sich dabei sicher in Social Media bewegen können.

Die Broschüre finden Sie hier: 

https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/service/publikationen/online-dabei---aber-sicher-/163354 (kostenlos herunterladbar)

Das Netzwerk Bibliothek lud am 18.01.2021 zum Online-Seminar "Digitale Spiele als Medienangebot von Bibliotheken" ein. Nun ist das Seminar als Aufzeichnung verfügbar. Digitale Tools für vielfältige, kreative Einsatzmöglichkeiten in der medienpädagogischen Bibliotheksarbeit werden von Kathrin Joswig (Bücherhallen Hamburg) darin vorgestellt. Es gibt neben einer Einführung in die verschiedenen Anwendungen Tipps für den praktischen Einsatz.

Hier finden Sie das Online-Seminar: 

https://www.netzwerk-bibliothek.de/de_DE/webinar-digitale-spiele-als-medienangebot

Die Stiftung "Haus der kleinen Forscher" erachtet in ihrem Positionspapier "Digitale Bildung - Chance für gute frühe MINT-Bildung für nachhaltige Entwicklung" digitale Medien als gleichwertig mit anderen Werkzeugen im Repertoire der Kinder- und Erwachsenenbildung. 

Schwer verständlich, immer lang und kompliziert formuliert sind fast immer die Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärungen von Apps und Onlinediensten. Gerade deshalb werfen junge NutzerInnen nur selten einen Blick hinein und haben kaum eine Chance, die komplexen Inhalte zu verstehen.Die wichtigsten Aspekte populärer Apps stellt klicksafe zusammen mit Handysektor im Material "Nutzungsbedingungen kurzgefasst" vor, das jetzt wieder bestellbar ist. 

Weitere Informationen: https://www.klicksafe.de/service/aktuelles/news/detail/wieder-da-nutzungsbedingungen-kurzgefasst/

Für Engagierte der Kultur im ländlichen Raum stellt die Initiative "Digitaler Werkzeugkastzen für Kulturfördervereine" digitale Anwendungen zur Verfügung. Damit soll der Kontakt zwischen den Generationen gefördert werden und um neue Impulse für die Regionen zu schaffen.

Die Deutsche Bibliotheksstatistik (DBS) wird ab 2021 Daten zu den Schulbibliotheken in Deutschland erfassen. Nach instensiven Bestrebungen der Fachkommission Bibliothek und Schule des dbv und vom Hochschulbibliothekszentrum des Landes Nordrhein-Westfalen wird erstmals ermöglicht, dass wichtige Daten zu den Aufgaben, Strukturen und zur Nutzung von Schulbibliotheken erhoben werden können. Somit kann ihr Bildungspotential sichtbar gemacht werden. Ab Frühjahr 2021 können sich die Schulbibliotheken bei der DBS anmelden.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.bibliotheksverband.de/dbv/presse/presse-details/archive/2021/january/article/deutsche-bibliotheksstatistik-dbs-erfasst-ab-2021-daten-zu-schulbibliotheken-in-deutschland.html?tx_ttnews

Kontakt
Landesfachstelle für Öffentliche Bibliotheken in Thüringen 

Hausanschrift (für Paketlieferungen)
Domplatz 1
99084 Erfurt

Postanschrift (für Briefpost)
Postfach 90 02 15
99105 Erfurt

tel icon 0361 / 26 28 93 70 bis 73

Anfrage per E-Mail